Testbericht: FINEPIX REAL 3D W3

Quelle: Fujifilm

3D scheint momentan irgendwie schick zu sein. Immer mehr Filme erscheinen in 3D und dazu passend auch die Fernseher und Brillen. Auch für den normalen Endverbraucher werden Lösungen präsentiert den heimischen Fernseher mit selbst gemachten Filmen und Fotos zu füttern. Ich hatte jetzt die Gelegenheit mich intensiv mit dem Thema 3D Fotografie und Video zu beschäftigen und habe in sehr kurzer Zeit festgestellt das es nur ein einziges wirklich zufrieden stellendes Gerät auf dem Markt gibt.

Die FINEPIX REAL 3D W3 von Fujifilm.

Das ist auch das einzige Gerät das zwei Objektive mit einem Abstand von 7,5 cm – annähernd menschlicher Augenabstand – sowie zwei 10 Megapixel CCD Sensoren gleichzeitig verwendet.
Menschen können dreidimensionale Tiefe wahrnehmen, da sie ein Objekt entlang zweier unterschiedlicher Ausgangspunkte (rechtes und linkes Auge) betrachten können und das Gehirn die Bilder miteinander kombiniert.
Bei der Fuji-Kamera ist es genauso. Der RP (REAL PHOTO) Prozessor 3D der Kamera synchronisiert die Bilddaten, die von den zwei Objektiven und den beiden CCDs erzeugt werden, zu einer einzigen Aufnahme – sowohl für Fotos als auch für HD-Videos. Selbst sich bewegende Motive können dadurch mit einem natürlichen Tiefeneindruck erfasst werden.
Das ist etwas das kein 2D/3D Konverter schafft. Diese beziehen ihre Informationen aus 2D Daten und können nur ein grobes stereoskopisches Bild errechnen. Ebenso wenig schaffen es 3D Wechselobjektive oder Camcorder, wie von Panasonic, ein echtes 3D Video oder Foto zu machen weil sie eine sehr kleine Basis (Augenabstand) haben, nur einen Bildsensor verwenden und nur eine geringe Auflösung bewerkstelligen können. Der 3D Effekt stellt sich bei diesen Geräten oder Adapter vorwiegend bei Makroaufnahmen ein. Nicht bei alltäglichen Szenen aber gerade darauf kommt es ja an. Geburtstage, Urlaube usw. all das können die Pseudo 3D Apparate nicht liefern.

Das Erstellen von 3D-Fotos und 3D-HD Videos mit der FINEPIX REAL 3D W3 ist auch ganz einfach und unkompliziert. Sie erledigt im 3D-AUTO Modus die Arbeit und wählt die jeweils beste Einstellung. Sie nimmt außerdem 3D-HD Videos mit Stereoton auf. Neben der simultanen Aufnahme mit den beiden Objektiven und den beiden CCDs ist auch ein zeitversetztes Aufzeichnen mit dem linken und dem rechten Objektiv möglich. man kann das zweite Bild aus einer anderen Position erstellen. Durch diese Funktion kann man bei Landschaftsmotiven den 3D-Effekt verstärken und bei Makro-Fotos einen natürlicheren 3D-Eindruck erzielen. Wer Spaß daran hat kann im „Intervall 3D Modus“ automatisch zwei Aufnahmen mit einem zeitlichen Abstand machen. Dies ist besonders geeignet bei Aufnahmen z.B. aus dem Zug, Flugzeug oder dem Auto. Damit werden dynamischere 3D-Bilder mit einem extrem weiten Blickwinkel möglich.

Auch Menschen die bisher auf 3D verzichten mussten, wie zum Beispiel einige Brillenträger, haben mit der FINEPIX REAL 3D W3 eine Chance bekommen, keine Garantie! Bei Verwendung der „Parallaxen Kontrolle“ können die 3D-Aufnahmen manuell justiert werden, um ein optimiertes 3D-Erlebnis zu erhalten.

Mit dem High-Contrast Widescreen LCD ist das Betrachten der 3D-Bilder und Videos während der Aufnahme und der Wiedergabe ohne spezielle 3D-Brille möglich. Ohne Brille kann man sich die 3D Fotos auch auf dem speziellen FINEPIX REAL 3D V1 Digital Viewer  anschauen oder wenn man Strom sparen möchte direkt auf ein 3D Spezialpapier drucken lassen. Die Wiedergabe der 3D-Aufnahmen auf einem 3D-Fernseher, PC oder Projektor gelingt ebenso ganz leicht. Es werden lediglich die mit dem jeweiligen 3D-TV kompatiblen 3D-Brillen benötigt.

Diese Kamera kann sogar noch mehr. Durch den Einsatz von zwei FUJINON Objektiven mit 3-fach Zoom und zwei 10 Megapixel CCD Sensoren ist sie im Prinzip gleich zwei Digitalkameras in einer und gibt uns dadurch mehr Spielraum im 2D-Modus. Die beiden Bilderfassungssysteme können unabhängig voneinander genutzt werden. Wie bei Aufnahmen mit zwei Digitalkameras können unterschiedliche Einstellungen für den Zoom, die Empfindlichkeit oder die Farben für jedes Bilderfassungssystem einzeln eingestellt und zwei Fotos derselben Szene gleichzeitig aufgenommen werden.

Das heißt:

  • gleichzeitige Tele-/Weitwinkelaufnahmengleichzeitige
  • Aufnahme in unterschiedlichen Farben – Standardfarben/Schwarz-Weißgleichzeitige
  • Aufnahme mit unterschiedlichen Empfindlichkeitseinstellungen

Mich hat das Gerät beeindruckt und nach vielen Tests kann ich es nur empfehlen. Wer unkompliziert 3D HD-Videos und Fotos machen möchte und gerne 3 Kameras (1x 3D, 2x 2D) in einem Gehäuse hat, ist bei der Fujifilm FINEPIX REAL 3D W3 genau richtig.

Hier geht es zu Fujifilm FINEPIX REAL 3D W3

Eine Antwort zu “Testbericht: FINEPIX REAL 3D W3

  1. Pingback: So kann jeder ganz einfach 3D-Bilder erstellen | RSS Verzeichnis·

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s